Ein besonderes Vergnügen ist die Nuru-Massage. Müsste man diese Massage mit einem einzigen Wort beschreiben, trifft „glitschig“ es ziemlich genau. Einige unserer Besucher kennen diese Massageform bereits von Youporn und Co. Wen die Neugier packt, probiert die Nuru-Massage einfach bei Firstclass Massage aus.

Den Ursprung hat die Nuru-Massage in Kawasaki, Japan. Das japanische Wort Nuru steht dabei für glitschig und glatt, denn ohne die Verwendung eines aus Algen gewonnen Gleitgels wäre die Massage nicht annähernd so aufregend. Das Gleitgel ist geschmack- und geruchslos und stört somit nicht beim erotischen Spiel.

Die Nuru-Massage wird in der Regel zu zwei oder zu dritt praktiziert. Die Frau oder der Mann legt sich dazu auf den Rücken, während das Gleitgel aufgetragen wird. Der Partner presst dann sanft den Körper dagegen und verteilt so das Gleitgel auf dem gesamten Körper. Mit den Händen wird das Nuru-Gleitgel auch auf dem Rücken und an den intimsten Stellen verteilt. Die glitschigen Körper gleiten aneinander und aufeinander vorbei und massieren sich so gegenseitig. Die Nuru-Massage ist damit ein gelungenes Vorspiel, welches auch bis zum Höhepunkt verlängert werden kann.

Wer die Nuru-Massage gerne Zuhause ausprobieren möchte, bereitet das Bett besser mit einem Lack-Bettlaken vor. Das schützt nicht nur das Bett vor dem Gleitgel, sondern macht das Erlebnis noch um ein Vielfaches glitschiger.